Die Gärten von Schloss Trauttmannsdorff

Post image for Die Gärten von Schloss Trauttmannsdorff

4. Dezember 2011

Die Gärten von Schloss Trauttmannsdorff sind die botanischen Gärten von Meran im Südtirol. Auf zwölf Hektar werden hier Pflanzen aus aller Welt präsentiert. Es ist eine botanische Reise, die zum Staunen und Entdecken einlädt. Zu sehen sind Südtiroler Landschaften, Wasser- und Terrassengärten, Waldgärten und Sonnengärten. Zu den Gärten von Schloss Trauttmannsdorff gehören außerdem ein Museum, ein Restaurant, ein Café und ein Shop.

Pflanzenarten und Landschaften aus aller Welt

Die vier verschiedenen Gartenlandschaften zeigen Pflanzen aus aller Welt. Botanische Eindrücke aus Amerika, Asien und Europa werden hier vermittelt. Die Darstellung der heimischen Südtiroler Landschaft ist den Betreibern der botanischen Gärtern dabei auch besonders wichtig. Wasserfälle, Papageien und andere Attraktionen schaffen ein einzigartiges Flair, das die Reise in die verschiedenen botanischen Zonen vervollständigt.

Über 80 Gartenlandschaften sind hier zu sehen. 700 000 verschiedene Pflanzen bewundern die Betrachter. Der Garten bietet den Gästen verschiedene Höhepunkte wie zum Beispiel eine Abenteuerbrücke, den so genannten Summfelsen – und sogar einen verbotenen Garten. Wer sich traut, sollte ihn betreten. Geöffnet sind die Gärten von Schloss Trauttmannsdorff von April bis November.

Sie erreichen die wirklich sehenswerten Gärten in ca. 20 Minuten von Ihrem Hotel in Naturns.